GmbH
CFOBWeb

Woran erkennt man „glückliche Gäste“? Diese Frage bekommen wir fast in jedem Gespräch gestellt.

Die Antwort ist eigentlich sehr einfach. Am Lächeln!

Wissenschaftlich gesehen steckt allerdings deutlich mehr dahinter. 

Neben Faktoren wie Ambiente, die richtige Gesellschaft, ein tolles Gespräch und dem eigenen Gemütszustand, also Faktoren, die wir bewusst und unbewusst wahrnehmen, gibt es noch eine bio-chemische Komponente. Diese beeinflusst alle anderen Aspekte massgeblich in die eine oder andere Richtung.

Essen. Essen ohne Zusatzstoffe!

Ein gutes gesundes Essen erhöht die körpereigene Produktion von Endorphin und Serotonin. Diese sorgen für Glücksgefühle, wirken motivierend, regen den Stoffwechsel an und steigern die Konzentration. 

Kurz gesagt: wir lächeln.

Grosse Lebensmittelkonzerne helfen denen, die selbst in Frischkochküchen aus Budgetzwängen kein frisches, gesundes Essen kochen können. Die am Markt üblichen Lösungen sind Zusatzstoffe wie z.B. Mono-Natrium Glutamat – meist nicht einmal deklarationspflichtig!

MNG ist ein Neurotransmitter, der an die zuständigen Rezeptoren im Gehirn andockt und somit suggeriert, dass etwas besser schmeckt. MNG selbst ist völlig geschmacksneutral und lässt auch das Essen nicht besser schmecken. Diese Neurotransmitter sind laut einer aktuellen Studie höchst gesundheitsschädigend. Sie zerstören bei normalem Gebrauch bei jedem Essen ähnlich viele Gehirnzellen wie ein Vollrausch.

Daher lehnen wir Zusatzstoffe grundsätzlich ab!