Betriebsverpflegung

59,3%

der Produktionskosten lassen sich mit modernen Koch-Methoden einsparen – bei höherer ernährungsphysiologischer “Ausbeute” und höchster Speisenqualität[themify_icon icon=”ti-arrow-top-right”]

Die größten Kostenblöcke sind

• Wareneinsatz
• Personalkosten
• Energieaufwand

Lösungen für die Gemeinschaftsverpflegung

Gesamtkosten

Den täglichen Herausforderungen

  • bester Geschmack
  • niedrige Verkaufspreise
  • wenig Zusatzstoffe
  • große Auswahl
  • wirtschaftlich produzieren

stehen in Budgetverhandlungen konträr gegenüber

  • steigende Energiekosten
  • hoher Krankenstand
  • veraltete Technik
  • schwankende Rohstoffpreise
  • Mindestlohn / Gegenleistung
  • Fachpersonalmangel

Wareneinsatz

Seit den 80er Jahren liegt die Lösung in der Kombination “höhere Convenience-Grade und Geräte-Digitalisierung”.

Dies führte zu einer Kostenspirale beim Wareneinsatz; und zwar unabhängig von den Rohstoffpreisen.

Die Industrie kocht auch nur mit Wasser und kann ihre Kosten durch höhere Produktionsmengen nur unwesentlich egalisieren.

Die Lösung sind saisonal und regional verfügbare Rohstoffe mit kurzen Transportwegen.

Personalkosten

Um ursprüngliche Rohstoffe effizient zu Vorprodukten aufzuarbeiten und diese in einzelnen Garprozessen zu Gerichten zu kochen war bislang ausgebildeten Köchen vorbehalten.

Der Ausbildungs- und Fachpersonalmangel zwingt zu Lösungen, die ein hochspezialisiertes Anlernen möglich machen.

Mithilfe der Digitalisierung lassen sich komplexe Arbeitsprozesse in einzelne Arbeitsschritte unterteilen.

Mit klaren Arbeitsanweisungen in über 100 Sprachen und genauen Bildern der einzelnen Handgriffe.

Qualitätsmonitoring inklusive.

Energie

Moderne Koch-Methoden ermöglichen Energieeinsparungen bis zu 70%.

Entscheidend ist die Abkehr klassischer Reduktionsmethoden zur Geschmackserzeugung hin zu Kurz-Garverfahren.

Grundlage dieser seit Jahrhunderten bekannten natürlichen und nährstofferhaltenden Koch-Methoden sind erstklassige Gewürzsalze und fermentiertes Gemüse.

Kosten-Nutzen-Verhältnis

Mit der optimalen Kombination geeigneter Instrumente entsteht eine Kostensenkungsspirale bei Wareneinsatz, Personalkosten und Energieverbrauch. 

Unter Sicherstellung der Qualitätsvorgaben.

Vorhandenes Know-how verbleibt auch ohne Fachkräfte im Unternehmen und kann von Anlernkräften unmittelbar umgesetzt werden.

Weitere positive Effekte bei einer Umsetzung durch die Glückliche Gäste GmbH

GGLogo

Glückliche Gäste GmbH • Hölzlinstraße 7 • 72379 Hechingen
info@gluecklichegaeste.de • +49 (0) 7 11 99 58 88 – 11