Küchenprozesse

bis zu

50%

der Arbeitszeit in der Küche ist Wegezeit[themify_icon icon=”ti-arrow-top-right”]

Nicht effiziente Wege lassen sich wie folgt aufteilen

• Zeitaufwand für Lagergänge
• Leerwege und Spülküche
• Ablenkung für andere Tätigkeiten

Lösungen für die Gastronomie

Bauliche Gegebenheiten

Vorhandene Raumstrukturen lassen sich nicht kurzfristig umplanen. Um Leerwege zu vermeiden und damit die Effizienz des einzelnen Mitarbeiters zu erhöhen, ist es erforderlich, die Arbeitsroutinen zu beleuchten.

Im Zusammenspiel Koch-Konzeption, Speisenangebot und Fachkräfteverfügbarkeit tragen gute Ablaufplanungen dazu bei, den Output bei geringerer Mitarbeiterbelastung zu erhöhen.

Lagerwege

Null Lagergänge sind möglich. Wenn alle erforderlichen Rohstoffe in der richtigen Menge am Herd bereitgestellt sind, kann sich der Koch voll auf sein Handwerk konzentrieren.

Über digitalisierte Rezepturen, definierte Rohstoffe und vom Küchenleiter tagesaktuell hinterlegte Aufgaben werden in Verbindung mit dem passenden Koch-Konzept die zurückgelegten Meter deutlich reduziert und die Gesundheit des Koches geschont.

Leerwege und Spülküche

Einem Gang ins Lager folgt meist ein Zweiter für das Zurückbringen der Ware. Gleiches gilt für den Weg in die Spülküche. Dieses Beispiel zeigt bereits 4 Leerwege auf.

Im Tagesgeschäft ist es für einen Menschen unmöglich, alle über den Tag verteilten “interne Besorgungen” so zu konfigurieren, dass keine Leerwege entstehen. Die Digitalisierung der Work-flows erstellt den “Tourenplan”.

Ablenkung

Ungeplante Nebenarbeiten stören den eigentlichen Arbeitsfluß. Doch auch vom Arbeitsalltag abweichende Ablenkungen sind definierbar und können kurzfristig optimal in den gesamten Arbeitsablauf intergriert werden.

Lücken durch das Aushelfen an einem anderen Posten, durch kurzfristige Abwesenheit und durch plötzliche Sonderaufgaben können mit Hilfe der Digitalisierung durch jedes Teammitglied ausgeglichen werden.

Kosten-Nutzen-Verhältnis

Bereits einfache Work-flow-Tools ermöglichen enorme Effizienzsteigerungen. Unliebsame Tätigkeiten wie Dienstplangestaltung, ständig zu wiederholende Mitarbeiteranweisungen oder zeitraubende Kontrollen reduzieren sich auf ein Mindestmaß.

Mehr Zeit für das eigentliche Tagesgeschäft und eine Entschleunigung sind die Folge.

Nicht nur in der Küche sondern auch in allen anderen Abteilungen des gesamten Betriebs lassen sich Entlastungswerkzeuge zum Wohle der Beschäftigten einsetzen.

Ziele sind der Abbau von Streß, mehr Freude bei der Arbeit und damit eine Steigerung der Arbeitsmotivation sowie die Erhaltung der Mitarbeiter-Gesundheit bei hoher Produktqualität.

Weitere positive Effekte bei einer Umsetzung durch die Glückliche Gäste GmbH

GGLogo

Glückliche Gäste GmbH • Hölzlinstraße 7 • 72379 Hechingen
info@gluecklichegaeste.de • +49 (0) 7 11 99 58 88 – 11